News

Russische Christlich-Humanitäre Akademie Sankt Petersburg

In Zusam­men­ar­beit mit der Rus­si­schen huma­ni­tä­ren christ­li­chen Aka­de­mie Sankt Peters­burg hat Frau Dr. Oks­a­na den ers­ten rus­si­schen Stu­di­en­gang für Psy­cho­trau­ma­to­lo­gen Russ­lands gegrün­det.

Im Rah­men die­ses Enga­ge­ments gab es ein Aus­bil­dungs­wo­chen­en­de mit visua­li­sie­ren­den und Expo­si­ti­ons­tech­ni­ken in der Behand­lung trau­ma­ti­scher Stö­run­gen. Dozen­ten waren Frau Dr. Oks­a­na Zash­schi­rins­ka­ia, Frau Dr. Kris­tin Pata­ki und ich. Nach der Ein­füh­rung in die Trau­ma­the­ra­pie konn­te ich am ers­ten Tag zwei mei­ner Visua­li­sie­rungs­tech­ni­ken anrei­ßen (Pro­blem­lö­se­kreis, struk­tu­rier­tes Tage­buch) und die Arbeit mit mei­ner sys­te­mi­schen Visua­li­sie­rung „Sie­ben schlaue Köp­fe“ aus­führ­lich theo­re­tisch und prak­tisch ver­mit­teln. Beson­ders erfri­schend und berei­chernd war es für mich, rus­si­sche Psy­cho­the­ra­peu­ten zu tref­fen, die schon zwei Jah­re mit mei­ner Metho­dik arbei­ten und ver­tie­fen­de Fra­gen stell­ten sowie für mich wich­ti­ge Pra­xis­er­fah­run­gen berich­ten. Am zwei­ten Tag gab es einen ganz­tä­gi­gen pra­xis­ori­en­tier­ten Work­shop von Frau Dr. Kris­tin Pata­ki mit Ima­gi­na­ti­ons­tech­ni­ken in der Trau­ma­the­ra­pie.

Die­se Dia­show benö­tigt Java­Script.